Reiseplanung und Vorbereitungen

Mallorca 20120613_1237_

 

Informieren Sie sich rechtzeitig!
Bevor Sie die Reise buchen, informieren Sie sich über das Reiseziel und suchen Sie im Internet ruhig etwas ausführlicher nach den für Sie wichtigen Informationen. Es gibt aber auch gute Reiseführer mit ganz vielen Informationen. Einige Reisende mit Behinderung haben ihre Erfahrungen auch im Internet veröffentlicht. Sicher können Sie auch im Reisebüro Ihres Vertrauens Informationen und Hilfe bekommen.
Besonders wenn Sie zum ersten Mal reisen, dann verlassen Sie sich nicht allein auf Ihr Reisebüro, ohne alles selbst nochmals zu kontrollieren. Lassen Sie sich auch alles Wichtige schriftlich bestätigen. Auch wenn ich dies öfter erwähne, bitte ich Sie, daran zu denken. Denn nur so können Sie eine hoffentlich unbeschwerte Reise antreten. Viel Spass dabei, denn eine Reise wird sicher ein tolles Erlebnis werden.

Vorbereitungen
Bevor Sie die Reise buchen, sollten Sie sich unbedingt eine Liste machen:
Was muss vorher bis wann erledigt werden?
Wen muss ich informieren?
Wer kümmert sich um die Blumen oder gar die Haustiere?
Was ist mit der Post? Im Briefkasten stapeln oder doch lieber zurückhalten lassen?
Haben Sie alle Medikamente, auch doppelt für die Reise?
Brauchen Sie ggf. weitere Medikamente oder Impfungen?
Was ist mit den Hilfsmitteln wie Einlagen etc.?

Diese und viele andere Fragen sollten Sie individuell vorab klären. Wir haben unsere Vorbereitungsliste nach jedem Urlaub angepasst, damit wir auch das nächste Mal nichts vergessen oder auch, was wir auch zu Hause lassen können. Ausserdem ändert sich ja auch vieles bei den Bedürfnissen und durch die Erfahrungen beim Reisen. Mal packt man viel zu viel ein und mal hat man etwas vergessen. So nehmen wir lieber etwas mehr Hilfsmittel mit, weil viele Dinge, die es bei uns überall gibt, im Ausland nicht oder nur schwer zu erhalten sind!
Nehmen Sie auch Ihren Behindertenausweis zum Parken auch im Urlaub mit, denn dann können Sie auch im Urlaub Behindertenparkplätze nutzen!

Flughafen: Einen Abflughafen wählen?
Eigentlich stellt sich diese Frage nicht, denn die meisten werden den nächstgelegenen Flughafen wählen. Sobald Sie mit dem Rollstuhl Reisen und viel Gepäck haben, werden Sie sowieso den nächsten Flughafen wählen. Mit Zürich haben wir z.B. einen gut ausgebauten und mit Rollstuhl gut befahrbaren Flughafen in der Nähe. Auch die Betreuung bis in den Flieger klappt meist gut. Problematisch ist es nur, wenn man mit dem letzten Flieger ankommt. Dann muss man zusehen, dass man noch das Gepäck bekommt und hoffentlich keine Beanstandungen hat, denn dieser Schalter ist mit Sicherheit schon geschlossen.

Siehe Foto unten:
Zürich

Gleich Mitternacht:  Endlich haben wir unser Gepäck!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s