Flugzeiten können sich verändern!

Wenn Sie eine Reise buchen, wird man Ihnen einen Flugplan angeben. Sollten Sie direkt im Internet buchen, dann schauen Sie sich unbedingt die voraussichtlichen Flugdaten an. Mit Verwunderung habe ich dort schon Flüge mit Zwischenlandungen und bis zu 7 Stunden Aufenthalt auf einem Stopp gesehen. Stellen Sie sich vor, Sie wollen von Köln nach Teneriffa und landen zuerst in Madrid und dürfen dort 5 Stunden warten, bis Sie wieder einsteigen können und der Flug endlich weitergeht. So kann aus einem Direktflug von 5 Stunden mal schnell eine Tagesreise werden. Also schauen Sie unbedingt auf die Flugdaten und verlangen Sie im Reisebüro unbedingt einen Direktflug.

Die Fluggesellschaften versuchen immer wieder ihre Verbindungen zu „optimieren“. Also aufgepasst beim Lesen der Unterlagen.

Ein Negativ Beispiel ist mal wieder die Airberlin. Wir hatten 5 Monate im Voraus gebucht und die Flugzeiten waren so angegeben, wie wir es im Internet gesehen hatten. Eine Woche vor unserer Reise hatten wir dann eine E-Mail erhalten. Diese Mail war mal wieder auf Englisch und wir konnten keine Veränderung sehen. Auch als wir dann die Anlage öffneten konnten wir in der Auflistung keine Veränderung sehen. Ich wunderte mich und hatte dann nochmals die Daten angesehen und nur per Zufall erkannt, dass der Rückflug plötzlich nicht mehr direkt war, sondern mit einer Zwischenlandung stattfinden soll.

Titel Flieger im Sonnenuntergang

Zwischenlandung:
was heisst das für einen Reisenden im Rollstuhl? In den meisten Fällen müssen alle Passagiere aussteigen, damit die Maschine getankt und gereinigt werden kann. Also sollte doch tatsächlich der Hilfsdienst von „sin barreras“ für 10 Minuten meine Partnerin im Rollstuhl aus der Maschine holen und wieder zurück. Ein Angestellter/eine Angestellte der Airline kann sich gar nicht vorstellen, was das für einen Behinderten bedeutet, welche Anstrengung und unnötige Schmerzen dies oft bedeutet.

Da wir unser Hotel und das Auto fest gebucht hatten konnten wir auch auf keinen anderen Flug mehr umbuchen. Ausserdem war unser Sondergepäck fest angemeldet und die Flugzeuge zu anderen Terminen ausgebucht. Wir mussten uns also damit abfinden, dass wir einfach umgebucht werden und unsere Reise deutlich länger dauern soll?

NEIN,
ich habe sofort versucht telefonisch Hilfe zu erhalten und wurde immer weiter vermittelt. Helfen konnte uns keiner. Eine schriftliche Beschwerde wird bei der Air Berlin durch eine Änderung unmöglich. Schreiben an den Service werden nicht angenommen und auf eine Internetseite verwiesen. Dort muss man alle Daten immer wieder eingeben und danach hatte ich keine Chance, dass das Formular abgesandt wird. Ich musste diesen Vorgang diverse Mal durchführen, bis endlich ein Formular akzeptiert wurde.

Der Kunde wird nicht ernst genommen! Statt auf meine Beschwerde einzugehen, erhalte ich eine Standard Mail mit Floskeln, die nicht einmal auf die Beschwerde eingehen. So werden die Kunden einfach abgewiesen. Doch nicht mit mir: Ich habe diesem Mitarbeiter direkt geschrieben und was erhalte ich als Antwort?

                                            Bitte füllen Sie das Online Formular aus…

Wieder habe ich also meine ganzen Daten eingetragen und wieder mehrfach versucht das Formular abzusenden. Wieder klappte es nicht. Also schrieb ich direkt an den Kundendienst und mir wurde eine Bearbeitung innerhalb von 2 Wochen bestätigt. Nach 4 Wochen habe ich dann nochmals geschrieben und ich sollte nach einer Woche Antwort erhalten. Dann kam plötzlich wieder eine automatische Antwort: bitte füllen Sie unser Onlineformular aus….

Also wieder das Onlineformular ausgefüllt und den ganzen Vorgang nochmals eingetragen…. Eine Antwort habe ich bis heute nicht erhalten. Auch auf meine weiteren Reklamationen wurde nicht geantwortet. Hier wird einfach auf Kosten des Reisenden durch „aussitzen“ der Kunde madig gemacht. Nicht alle haben die Kraft und Ausdauer ihr Recht einzufordern. Ein Prozess ist langwierig und teuer und auch in Deutschland bekommt man kein Recht vor Gericht, sondern nur ein  URTEIL.

Dass eine Reklamation von einem Behinderten oder Angehörigen eine grosse Belastung neben der täglichen Betreuung ist, wird stillschweigend in Kauf genommen. Den Behinderten fehlt es einfach an einer politischen Lobby die Druck auf Firmen aufbauen können, die Personen im Rollstuhl behindern!

Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber ich geniesse lieber mit Petra unseren Urlaub und freue mich schon auf die nächste Reise. Denn wir lassen uns nicht behindern!

Geniessen auch Sie Ihre Reise, woimmer es auch hingeht…..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s