Neue Reiseplanung Teil 4

Neue Reiseplanung Teil 4 / Die nächste Reise ist gebucht:

Hier noch die letzten Vorbereitungen für die Reise. Alles weitere kommt dann kurz vor der Reise, nur das Reisefieber ist schon lange ausgebrochen. Ich denke bei all den vielen Vorbereitungen an unseren nächsten Urlaub und so gehe ich mit Elan an die Vorbereitungen. Schade das ich nicht auch die Zeit bis zum Urlaub „vorstellen“ kann….

  1. Reisekoffer und Taschen:
    Auf den vielen Reisen hatten wir unsere Koffer und Taschen schon oft dabei. Also sollte ich diese bald kontrollieren und wenn nötig, rechtzeitig Ersatz besorgen. Angebote kommen ja meist kurz vor, oder nach den Sommerferien. Wir brauchen die Koffer ja erst nächstes Jahr. Bei den Koffern und Taschen sollten Sie auf Qualität achten, denn sie wollen ja hoffentlich öfters verreisen und da sollte das Gepäck ja nicht gleich kaputt gehen.
    Wichtig finde ich auch das Eigengewicht der Koffer, denn Sie haben meist nur 20 KG frei als Gesamtgewicht für Ihren Koffer zum Flug. Daher ist das Eigengewicht des Koffers schon wichtig.
    Ausser Sie reisen mit dem Auto zum Kurzurlaub in die Nähe oder fürs Wochenende…
    Ich denke, das unsere Reisetaschen ihren „Dienst“ erfüllt haben und sollten unbedingt ausgetauscht werden. Schliesslich soll das Gepäck ja auch ankommen und nicht schon im Flieger offen verteilt werden. Ach ja, achten Sie auch auf das Handgepäck; das Gewicht und auch auf die maximale Grösse sind vorgegeben und werden immer öfter auch kontrolliert. Lieber etwas weniger einpacken, als wirklich eine sehr hohe „Strafe“ für Übergewicht bezahlen zu müssen. Wenn ich mich richtig erinnere musste ich Mal pro Kilogramm über 20 Euro Zusätzlich bezahlen. Also unbedingt zu Hause schon Mal den Koffer oder die Tasche auf die Waage stellen und packen Sie lieber 1 KG weniger ein, falls Ihre Waage nicht sehr genau ist.

 

Roller

12. Packen

Auch wenn wir noch viele Monate Zeit haben, möchte ich kurz beschreiben, wie ich es mache. Vielleicht bin ich da etwas ängstlich, aber ich fange meist 4 Wochen vor dem Urlaub an, alle Dinge parat zu legen. Da wir den Platz und die Möglichkeit haben, packe ich alles auf einer grossen Liege. Sortiert nach Taschen liegen dann medizinische Artikel, Kleidung und Fotoausrüstung fein säuberlich auf einer grossen Fläche. Ich fange dann auch an, die Liste abzuhaken und so sehe ich schnell, was noch gemacht werden muss. Ich trage dann meist ein Datum ein, bis wann ich was erledigt haben möchte. Das klingt vielleicht „paranoid“ , aber ich weiss nie, was alles noch vor dem Urlaub passiert.

Muss ich noch Hygieneartikel bestellen, muss ich noch Medikamente bestellen, sind alle Papiere aktuell und so weiter. Ich hatte in der Vergangenheit gute Erfahrung mit meinem System gemacht, weil immer wieder etwas dazwischen kam. Mal Krankheit, mal Besuche oder auf der Arbeit gab es Stress. Es gibt ja immer wieder Dinge die man nicht einplanen kann und die Zeit kosten. Ich möchte nicht alles im letzten Moment machen, dann werde ich eher nervös. Wir möchten ja ausgeruht in den Urlaub fliegen, denn wir wissen ja nie, ob die Reise auch  so gut verläuft wie geplant. Egal ob ein Streik, Unfälle auf der Strasse, das Wetter und anderes Unvorhersehbare können den Start in den Urlaub schwieriger gestalten.

Ausserdem habe ich einen sehr guten Überblick, was ich alles schon vorbereitet habe, weil es ja noch offen auf der Liege ist. Erst wenn alles parat ist, packe ich die Koffer. So kann ich viel besser das Gewicht und die grossen Teile verteilen.

Wenn ich dies alles aufschreibe, möchte ich am liebsten gleich losfliegen, Reisefieber…

 

13. Swiss Trac

Das Zug-Gerät wird auch dieses Mal wieder dabei sein. Daher mache ich mir wieder Gedanken, wie ich das Gerät verpacke. Schliesslich fahren wir mit dem Swiss Trac noch am Flughafen bis zur Gepäckabfertigung und daher müssen die Räder frei bleiben. Einfach Folie draufkleben ist keine Lösung, schliesslich hat Petras Swiss Trac eine Speziallackierung von einem Künstler erhalten. Ich werde also in den nächsten Monaten mir etwas Neues einfallen lassen. Wie wäre es mit einer Art Mantel mit Klettverschlüssen? Nur sollte es fest sein, damit sich der Schutz nicht schon im Flieger auflöst oder gar abgerissen wird. Denn haben Sie Mal gesehen, wie mit dem Gepäck umgegangen wird? Vor allem wenn ich an das Gewicht des Zug Gerätes denke, dann fällt mir auch wieder ein, dass das Swiss Trac auf einem Flug von Teneriffa nach Zürich nicht richtig gesichert war und während des Fluges durch den Gepäckraum „wanderte“. Was alles passieren hätte können, möchte ich lieber nicht näher beschreiben.

Einpacken ins AUto
Sie sehen also, dass es wirklich einer grossen Vorbereitung bedarf, bis wir in den Urlaub fliegen können. Nur gut, dass ich meine Erfahrungen nutzen kann.

Mich würde aber auch interessieren, wie Sie Ihre Reise vorbereiten?

Auch so umfangreich oder sind Sie eher der spontane Typ und überlassen vieles dem Zufall? Schreiben Sie mir doch einfach einen Kommentar, damit auch andere Leser davon profitieren können.

Frank,

Reiseplanung Teil 4

… bleiben Sie dran, ich werde weiter von der aktuellen Planung berichten…..

↑ NACH OBEN ↑

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s