6. Hilfsmittel

motomed

Motomed

Hilfsmittel
Schon aus der Schweiz hatte ich wieder das Motomed und einen Duschrollstuhl auf Teneriffa gemietet. So konnte Petra besser duschen und auch die Bein-Bewegungen waren jeden Tag möglich. Wegen einer nicht geplanten Zwischenlandung auf Fuerteventura hatten wir den Hinflug um 2 Tage vorgezogen. Petra hätte sonst 7 Stunden statt 5 Stunden im Flugzeug sitzen müssen (unmöglich für Petra). Leider bekamen wir die Hilfsmittel erst nach zwei Tagen geliefert, weil die Umbuchung nicht klappte. Dennoch sind wir sehr froh, dass wir im Urlaub nicht auf einen Duschrollstuhl und Motomed verzichten müssen. Es ist zwar nicht ganz billig, aber die Geräte werden auf Wunsch direkt ins Hotel geliefert und abgeholt (gegen Gebühr).

duschrollstuhl

Mit dem Duschrollstuhl zum Pool

Duschen
Der Duschrollstuhl war trotz Gummiauflage sehr hart, daher hatten wir Petras Gelkissen und ein Handtuch auf den Stuhl gelegt und zusätzlich ein Handtuch am Rückenteil (ist aus Hart-Plastik). Jetzt konnte Petra auch unter der Dusche weich sitzen und die Wärme des Wassers geniessen. Aber Vorsicht: wir hatten immer wieder das Problem, das das Wasser unter der Dusche plötzlich brühend heiß wurde. Petra hätte sich mehrfach fast verbrannt, wenn sie nicht so gut aufgepasst hätte. Es ist für einen Querschnittsgelähmten besonders gefährlich, wenn das Wasser plötzlich so heiss aus dem Duschkopf kommt. Dies war umso gefährlich, weil auch noch der Wasserhahn hinter Petra war. Für Rollstuhlfahrer eine totale Fehlkonstruktion in diesem Behindertenzimmer. Auch ich wurde mehrfach unter der Dusche von plötzlich brühend heißem Wasser überrascht. Eine Beschwerde beim Hotelpersonal brachte leider auch keine Besserung.

duschen

Mit dem Duschrollstuhl unter der Dusche. Leider ist die Armatur hinter Petra angebracht

Falsches Sitzkissen
Obwohl ich alles vorbereitet hatte, war das Luftpolsterkissen (Roho) zu Hause geblieben. Ich hatte den Rollstuhl mit dem harten Sitzkissen schon im Auto gehabt. Erst auf Teneriffa merkten wir den Fehler. Da Petra schon länger nicht mehr über viele Stunden auf diesem Kissen sitzen kann, mussten wir uns etwas überlegen. Kürzere Zeiten und mehr liegen, das wollten wir im Urlaub nicht. Also suchte ich eine Lösung. Ich fand ich ein aufblasbares Nackenkissen. Mit wenig Luft als Polsterung konnte ich es unter dem Gelkissen legen. Ich musste aber darauf achten, dass es nicht verrutscht, wenn ich Petra drauf setze. Wir mussten aber auch auf das Ventil achten, dass es nach unten lag. So konnte Petra auch in diesem Urlaub länger Sitzen.

kissen1

Ein Nackenkissen mit wenig Luft als Polsterung

kissen3 kissen2

 

 

 

 

 

 

kissen4

Ganz oben das härtere Stimu-LITE Kissen und dann das Luftpolsterkissen von ROHO

Sie finden den Bericht über die Kissen in Petras Blog vom April 2015. Einfach bis zum 12. April nach unten scrollen.

 

Elektromobile
Auf Teneriffa gibt es immer mehr Touristen die Elektrofahrzeuge in den Ferien buchen. Meist waren es ältere Personen oder „Schwergewichtige“, die sich so mehr Bewegungsfreiheit ermöglichten. Jetzt rasen aber immer mehr Elektrofahrzeuge, Roller oder andere Fahrzeuge über die Promenade. Ganze Familien mit Kindern waren unterwegs. Auch Wettrennen mit Elektro-Rollern wurden auf der Promenade von Jugendlichen gemacht. Hier ein paar Beispiele:

 

 

 

 

Bleiben Sie dran…

Frank

↑ NACH OBEN ↑

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s